Kommunikation gegen Stress

Hier geht es um Fragen rund um das Thema BGM
Himperich
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jan 2020, 11:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Kommunikation gegen Stress

Beitragvon Himperich » Fr 24. Jan 2020, 11:30

Guten Tag,
ich wollte heute einmal darüber berichten wie eine respektvolle und professionelle Gesprächskultur unser Stressempfinden beeinflusst.

Ich habe vor gut einem Jahr die Betriebsleitung in unserem Unternehmen übernommen.

Als Hauptproblem wurde das Personal angesehen, das schlecht kommunizieren würde und ständig gestresst wäre, damit einhergehend eine relativ hohe Fehlerquote bei Qualität und Quantität.
Im Angesicht einer objektiv noch völlig normalen Belastung waren die Mitarbeiter z.T. völlig gestresst. Dies führte zu einer recht direkten und aggressiven Sprache. Ausgrenzungen, Beleidigungen, „mit dem Finger auf andere zeigen“, rassistische Bezeichnungen waren normal, eine hohe Fluktuation auch Folge der Situation.

Hier zeigte sich, dass der Fisch immer vom Kopf her stinkt. Das gesamte Team schrie förmlich nach Führung. Wir gaben dem Team Führung durch eine gewaltfreie, kompetente, höfliche u.v.a. verbindliche Kommunikation. Die einzelnen Abteilungsleiter wurden konsequent angesprochen um Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen mitzuteilen und miteinander zu teilen, durch welche wir alle Prozesse überdenken und überarbeiten konnten. Der dadurch übermittelte Respekt an die Mitarbeiter und zwischen den Mitarbeitern führte zu erfolgreichen Prozessen, die wiederum noch besser wurde als sich das Team verselbstständigte und miteinander den nächsten Erfolg suchte. Auf der anderen Seite baute sich kein Stress (Angst vor Zurechtweisungen) auf, da mit verbindlichen Ansagen gearbeitet wurde. Mit der Zeit reduzierten sich auch die Fälle, dass man aktiv in die Gesprächsführung eingreifen musste, indem ich nach den Gründen für die gewählte Ausdrucksweise fragte.

Weiter wurde bei Fehlern, Unfällen, defekten Maschinen, Fehlprodukten, „vermeintlichem gegeneinander arbeiten“ (z.B. „Warum stellst Du mir das immer in den Weg?“), nicht der Mensch (vermeintlicher Verursacher) angegriffen, sondern objektiv und rational über die Ursache gesprochen, die ja doch meistens im Prozess zu finden ist. Dadurch haben sich viele Mitarbeiter, gerade auch ältere Kollegen, geöffnet und tragen aktiv dazu bei Probleme und Gefahren zu reduzieren und unsere Wirtschaftlichkeit im Gesamten zu erhöhen.

Die Mitarbeiter wurden zu aktiven Machern und Gestaltern Ihrer Arbeit, Ihres Erfolges und sind nicht mehr fremdgesteuerte hilflose Angestellte, was zweifelfrei eine große Verbesserung für die Mitarbeiter war und den subjektiven Stress stark reduzierte. Selbst zu objektiven stressigen Zeiten kommt kein Stress auf, sondern eher ein „Wir schaffen das!“

Vielen Dank und allen noch viel Erfolg bei und nach der Arbeit

B. Himperich
Benutzeravatar
gbiernath
Beiträge: 14
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kommunikation gegen Stress

Beitragvon gbiernath » Mo 27. Jan 2020, 12:57

Hallo!
Gute Kommunikation ist mit Sicherheit wesentlich um gemeinsam Probleme lösen zu können und eine gute Zusammenarbeit zu gestalten Wie kamen sie denn auf das Thema gewaltfreie Kommunikation und n welcher Branche sind sie tätig?
Neugierige Grüße
Gabriele Biernath
Himperich
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jan 2020, 11:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kommunikation gegen Stress

Beitragvon Himperich » Mo 27. Jan 2020, 14:13

Guten Tag Frau Biernath,

wir sind in der Fleischverarbeitung tätig. Ich wundere mich eigentlich seit Anfang meiner Karriere in der Branche warum in unserer Branche es oft nicht klappt mit der Kommunikation. In meiner jetzigen Position kann ich darauf einwirken und sehe natürlich, das es nichts mit der Branche zu tun hat. Wir haben auch vor einiger Zeit mit dem Thema Lean Management angefangen, das spielt auch sehr stark in diese Richtung.

Die positiven Veränderungen, die sich auch recht schnell einstellten, waren auch eine tolle Belohnung. Gleichzeitig habe ich natürlich auch meinen eigenen Arbeitsplatz dadurch so gestaltet, dass er für mich gut passt.

Win-Win-Win also
:-)

Viele Grüße Bernd Himperich
Benutzeravatar
gbiernath
Beiträge: 14
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 13:39
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kommunikation gegen Stress

Beitragvon gbiernath » Mo 27. Jan 2020, 14:39

Guten Tag Herr Himperich,
ja wie schön wenn man Einfluss hat, den erfolgreich nutzen kann und dann auch noch unmittelbar dafür belohnt wird! :)
Haben Sie schonmal darüber nachgedacht das Feedback der Mitarbeiter und Kollegen systematisch zu erfassen (z.B. Fragebogen, Worskhop oder so?) oder machen Sie das bereits?

Weiterhin viel Erfolg!
Gabriele Biernath
Himperich
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jan 2020, 11:19
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kommunikation gegen Stress

Beitragvon Himperich » Mo 27. Jan 2020, 18:12

Guten Abend Frau Biernath,

zu Ihrer Anregung mit der Feedback-Runde: Das Wichtigste für mich im Zusammenhang mit meinem (ich fühle mich für mein Team verantwortlich) Personal ist für mich Verbindlichkeit und diese wird vom normalen Menschen auch in Zeit gemessen. Unser Alltag ist leider oft sehr voll und dabei gehen viele wertvolle Aufgaben unter. Das Feedback ist daher, da ich eine Auswertung nicht fristgerecht leisten kann, leider nicht mein Favourite. Viele mehr gehe ich mit den Leuten in die Diskussion und versuche Zustände, Prozesse usw. mit den Menschen zu diskutieren und einzuordnen, und über die Weiterentwicklung halte ich die Leute dann immer auf dem neuesten Stand. (z.B. haben wir im letzten Jahr 6 Monate auf den Einbau einer neuen Türe gewartet, unverschuldet. Das muss natürlich erklärt werden.) Ich habe ehrlicherweise noch einen langen Weg vor mir, was Mitarbeiter-Bindung usw. angeht, auch m Bereich Team-Building ist noch vieles unversucht. Aber wie gesagt, wir reden wenigstens schon mal miteinander und empfinden uns gegenseitig nicht mehr (so oft) als Bedrohung. Das Thema 2020 wird auf jeden Fall nochmals unsere kompletten Prozesse sein, diese aufzuzeichnen und mit den Mitarbeitern zu entwickeln und die wiederkehrenden Fehler auszumerzen. Ich hoffe danach noch mehr Kapazitäten zu haben um den ganzen Bereich noch sicherer aufzustellen, nicht nur aus BG-Sicht.

Gruß

Himperich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast